Online-Malgruppen

Am Montag und am Dienstag treffe ich mich von 20-22 Uhr mit Maler:innen per Zoom. Wir tauschen uns kurz über das aus, was in der vergangenen Woche gewesen war und erinnern uns an das, was wir gemacht haben. Dann besprechen wir das neue Motiv: Warum eignet es sich als Malvorlage? Was ist besonders schön daran? Was gefällt uns überhaupt nicht? Wie fange ich die Vorzeichnung an? Wie gehen wir beim Malen vor? Welcher Schritt kommt zuerst und was ist zu beachten? Welche Techniken empfehlen sich für die Umsetzung?

Im Monat Obtober lautet das Thema „Herbstleuchten“. An jeweils drei Abenden möchte ich zwei Dinge mit den Maler:innen erreichen:

  • die Negativtechnik mit herbstlichen Farben üben und verfeinern
  • eine Serie von drei zusammenhängenden (Übungs-)Bildern herstellen

Die Termine sind für die Montagsgruppe 11., 18. und 25. Oktober, für die Dienstagsgruppe 12., 19. und 26. Oktober. Jeder Malabend kann einzeln besucht werden oder Du kannst an allein dreien teilnehmen, wie Du möchtest. Die Zugangsdaten und das Vorlagenmaterial zu den Treffen findest Du hier:

Zugangsdaten und Vorlagenmaterial

Was ist die Negativtechnik?

Normalerweise malen wir mit der „Positivtechnik“, obwohl wir das nicht so nennen: wir setzen einen dunklen Strich auf einen sehr hellen Untergrund und durch den Kontrast wird der Strich oder die Form, die er erzeugt, sichtbar. Bei der Negativtechnik ist es anders. Da wird eine Form nur dadurch erkennbar, dass um sie herum dunklere Farben aufgetragen werden. Macht man das in mehreren Durchgängen oder Schichten, entsteht ein faszinierendes Gefühl der Tiefe in den Bildern. In der Umsetzung ist das Negativmalen leicht zu lernen und sehr entspannend. Gleichzeitig entstehen so ansprechende Bilder. Hier sind ein paar Arbeitsbeispiele dafür: