Gouache day

ZweiÄpfel

NearCadesCove
I used a spotlight effect: the area around the sheds is lit, the rest isn’t. || Ich habe den sogenannten ‚Spotlight-Effekt‘ benutzt: das Wichtigste (die Gebäude) liegen im Licht.

Dear friends, this Sunday was lazy and educational at the same time: First, I lazily sat at my desk watching James Gurney’s wonderful 70 minutes-film ‚Gouache in the Wild‘, then I painted with gouache. Not in the wild, however, because this April weather, entertaining though it is, makes staying indoors mandatory. The apples were done with cake gouache, i.e. with the hard variety. I am fully convinced now that because you need to use water for getting the dry paint smooth for use the paint simply isn’t opaque enough to cover up letters. Tube gouache is much better for that, and I used it in my second exercise of the day. The writing which was on the page (bottom left) was covered up nice and easy – good. This painting of sheds in Tennessee is based on a photo taken in the Smokey Mountains which my mother-in-law sent me just as I was thinking ‚what should I paint next‘. Now for a relaxing evening and then – onward into a new week! May it be a great one for all of us!

Liebe Leute, dies war ein fauler und doch lehrreicher Sonntag. Zuerst saß ich faul am Schreibtisch und habe mir James Gurneys 70minütiges Video ‚Gouache in the Wild‘ angeguckt. Dann habe ich zwei Übungen mit Gouache gemacht. Nicht ‚in the wild‘, das ist bei diesem Aprilwetter ja nicht so ratsam, obwohl es wohl schon wild geworden wäre 🙂 Die Äpfel habe ich mit trockener Gouache (aus dem Pelikan-Schulkasten) gemalt. Jetzt weiß ich es mit großer Bestimmtheit: mit diesen Farben kann man nicht wirklich deckend arbeiten, weil man zum Anlösen Wasser benutzen muss und die Farben damit zu sehr verdünnt werden. Bei der zweiten Übung habe ich deswegen Gouache aus der Tube genommen, das ging besser. Auf der Seite war Schrift gewesen (unten links), und die wurde gut überdeckt. Das Foto hatte mir meine Schwiegermutter gerade in dem Moment geschickt, als ich mich gefragt habe, was ich als Vorlage nehmen soll 🙂 Jetzt machen wir es uns gemeinsam bequem, dann geht es frisch wieder los in eine neue Woche. Möge sie für uns und euch viel Freude bereit halten!

Gouache day
Markiert in:                 

4 Gedanken zu „Gouache day

  • 24. April 2016 um 21:41
    Permalink

    Hallo Antje, Diese kleine Landschaft und das Stillleben sind dir wieder so überzeugend gelungen – ich denke, du hast ein super Gefühl für „Values“. Darüber habe ich mal einen guten Artikel bei Tom Hoffmann gelesen – meinen Lieblings-Aquarell-Lehrer aus USA. Er sagt, die Farben sind nicht so wichtig wie der Wert – hell, mittel, dunkel. Wenn der stimmt, stimmt auch das Bild. Er hat einen super Blog mit vielen Aufgaben zum Zuhause probieren. Und sein Buch über Aquarellieren ist auch unbedingt empfehlenswert. Einen guten Wochenanfang wünsche ich!

    Antworten
    • 25. April 2016 um 7:32
      Permalink

      Danke Dir, liebe Olga! Ja, das mit den values ist wirklich total wichtig. Als ich von ihnen gehört habe, machte plötzlich alles mehr Sinn. Und jeder erklärt sie anders und hat andere Tipps. Von daher – tausend Dank für den Hinweis auf Tom Hoffmann, den kenne ich nämlich noch gar nicht. Da muss ich gleich mal gucken…Liebe Grüße nach Luxemburg!

      Antworten
  • 30. April 2016 um 17:20
    Permalink

    What a peaceful scene, Antje. I love how you captured the foliage and highlighted the roof. Foliage is my constant challenge.

    Antworten
    • 30. April 2016 um 17:24
      Permalink

      Dear Rachel, you are too kind. I do struggle with foliage too, but have found recently that several layers of paint help, each one only covering the one underneath to some extent. – I’m not explaining it well – I will write a blog post about it soon!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: