Naturfarben und Kühe

Heute kann ich Dir mein erstes (fast) komplett mit Naturfarben gemaltes Bild zeigen! Ok, im Untergrund habe ich flüssige Aquarellfarbe verwendet, die ich dann teilweise mit einer saugfähigen weißen Grundierung überdeckt habe, weil sie nämlich sehr intensiv war. Ich habe das Bild quasi auf ein schon bemaltes Blatt gesetzt – das liebe ich ja total!

Zum Einsatz gekommen sind hier: Ligustertinte, Holzkohle und Kurkuma als Pigmentfarben, Wilder Wein, Schwarze Hagebutte und Mahonie, jeweils als Tinte.

Mutter und Tochter. 21 x 29 cm, Naturfarben und Acryl auf Zeichenkarton, 2020. 350 €

Mit diesem Bild bin ich wirklich ganz glücklich. Erst einmal sind es Kühe. Dann auch noch zwei so süße! Es sind Mutter und Tochter (danke für das Foto, Linda!). Ich habe sie bewusst so eng und im Anschnitt auf das Blatt gesetzt, damit sich das Bild ein bisschen wie aus dem Weideleben gegriffen fühlt. Die Beschaffenheit des Untergrunds war mir eigentlich egal, weil ich wusste, dass ich problemlos alles darüberlegen kann, was mir wichtig war. An den Beinen gefällt es mir eigentlich auch sehr gut, dass der Untergrund durchscheint.

Ich konnte leider immer noch nicht zu meiner Zufriedenheit testen, was die Naturfarben, die ich schon hergestellt habe, können und was nicht. Ich habe deswegen fast schon anfangen zu denken, sie seien nur eingeschränkt geeignet zum Malen. Ich fülle die Leerstelle „ich habe noch keine Testergebnisse“ quasi aus Versehen mit negativen Testergebnissen auf. Bei diesem Bild fand ich die Naturfarben aber sehr gut. Es hat Spaß gemacht, mit ihnen zu malen. Sie funktionierten halt etwas anders als „richtige“ Aquarellfarben, aber das hat auch mit dem Untergrund zu tun. Sie ließen sich in diesem Fall nämlich ziemlich leicht wieder ablösen, so dass ich nicht lasierend arbeiten konnte. Auf richtigem Aquarellpapier ist das bestimmt anders. Hier sind meine liebsten Stellen:

So viel Zeit hatte ich diese Woche nicht zum Malen, aber ich werde hoffentlich bald dazu kommen, die Naturfarben auf richtigem Aquarellpapier zu testen. Generell mag ich es, mit ihnen herumzuspielen und überhaupt mal was Neues auszuprobieren. Das begeistert mich an den Naturfarben so. Und das Herumspielen kann ich ganz allgemein auch empfehlen; das fördert die Kreativität!

Liebe Grüße und Dir ein schönes Wochenende!

Naturfarben und Kühe
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: