Folge 45: Bewertungsmaßstäbe für Deine Kunst

Bei den Bildern anderer Leute weiß ich immer sofort, ob sie mir gefallen oder nicht. Geht es Dir auch so? Aber was, wenn Du nicht so recht weißt, ob Dir selbst Deine eigenen Bilder gefallen? Das kommt öfter vor, als Du vielleicht zuerst denkst. Ich glaube, in Phasen des Umbruchs oder wenn etwas Neues in die Bilder hineingeschlichen ist, kann man sie nicht so leicht einschätzen und ist dann etwas ratlos. Das ist auch ok. Nach einiger Zeit möchtest Du aber vielleicht eine Antwort auf die Frage „gefällt mir mein Bild“ finden, also herausfinden, was Deine Bewertungsmaßstäbe für Deine eigenen Bilder sind. Darum geht es heute.

Wenn Dir die Folge gefallen hat, dann hinterlasse gern einen Kommentar unter dem Beitrag dazu:

Auf meiner Webseite kannst Du auch meinen Newsletter abonnieren und somit immer im Bilder sein, wenn es eine neue Podcastfolge, kostnelose Workshops oder neue Kurse gibt.

Folge 45: Bewertungsmaßstäbe für Deine Kunst
Markiert in:

2 Gedanken zu „Folge 45: Bewertungsmaßstäbe für Deine Kunst

  • 12. Mai 2021 um 22:12
    Permalink

    Liebe Antje, danke für deinen erfrischenden Podcast! Gute Anregungen um eigene Bewertungsmaßstäbe zu entwickeln.
    Es spielen sicher viele Dinge mit, die die eigene Beurteilung(meine😉) und die Lust am Malen beeinflussen, wie z.B. hohe Ansprüche an sich selbst.Dank deiner schönen Motive bekomme ich wieder etwas Lust mehr in diese Richtung zu malen.
    Ansonsten male ich ja zur Zeit mehr skandinavisch, sowie ich es auf einem Malworkshop in Nordnorwegen kennen lernte. In dieser Art von Aquarell-Malen kann ich z. Z. mein ganzes Gefühl/die Sehnsucht für das Land Norwegen , verarbeiten.Es kommt aus meiner Seele. Habe jedoch große Lust bei dir mal einen Kurs mitzumachen, wenn die Zeit es erlaubt.Ich würde gerne für mich Neues lernen.
    Herzliche Grüße und einen schönen Abend!
    Elke
    Meiermann

    Antworten
    • 12. Mai 2021 um 22:21
      Permalink

      Liebe Elke,

      Ich freue mich über Deine freundlichen Worte und hoffe, dass ich auch mal einen Blick auf Deine norwegischen Bilder erhaschen kann. Die Methode, die Du erwähnst, hört sich auch interessant an 😊 Ich freue mich, mehr von Dir zu sehen und hören. Ganz liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.