An der Ecke || At the corner

Gestern fiel mir beim Nachhausegehen eines der Nachbarhäuser besonders auf: es war plötzlich da und wunderschön, ganz groß, anscheinend wohl mal ein Gutshof gewesen, aber jetzt umringt von Mehrfamilienhäusern und der Geltung beraubt. Und das allertollste: es wurde von der Nachmittagssonne herrlich angestrahlt. Weil ich gestern wusste, dass heute wieder gutes Wetter wird, habe ich mir sofort vorgenommen, heute zur selben Zeit mit dem Skizzenbuch vorbeizugehen. Gesagt, getan – und hier ist es! Zu Hause habe ich aus der Skizze dann ein kleines Aquarell gemacht. – Übrigens sehr interessant: dieses Haus liegt an einer klassischen Ausfallstraße und Durchgangsstrecke. Ich stand beim Zeichnen mitten auf der Wiese, aber weil alle Fußgänger es gewohnt sind, dass um sie herum nichts Nennenswertes passiert, hat mich kaum einer bemerkt. Sie haben nur nach unten auf den Gehweg geguckt. Woher ich das weiß (da ich ja eher auf mein Skizzenbuch als auf die Leute geschaut habe)? Weil es mir da auch immer so geht, und genau deswegen hatte ich bisher die stille Schönheit dieses Gebäudes nicht erkannt.

Yesterday I noticed one of the neighbouring houses on the my way home as if I was seeing it for the first time: it was beautiful, big, has been built as a mansion it seems but is now surrounded by tenement buildings and thus can’t radiate much anymore. But the greatest things of all about this house: it was lit up by the afternoon sun really wonderfully! And because I knew yesterday that today would be sunny again I resolved there and then to pay this house a little visit today whilst the afternoon sun is out. And I did, the result of which you can see here. I didn’t do this on the spot but later on at home. – By the by: this house is on a big arterial road right in a zone of transit as there is no shop or anything worth stopping for nearby. I was standing in the midst of a big lawn drawing, and I am quite sure that hardly any of the pedestrians walking past me actually took note of me. They are so used to nothing happening on that part of their walk home (or wherever), they just looked down at their shoes on the pavement. How do I know (‚cause I was drawing and not really watching them all)? I had done the same many a time before and had therefore not noticed the beauty of this special building.

An der Dahlenburger Landstraße, Lüneburg. Aquarell auf Zeichenpapier, 14 x 18 cm, 40 € m. R.. Watercolours on drawing paper, 5.5" x 7.1", $50 w/frame.
An der Dahlenburger Landstraße, Lüneburg.
Aquarell auf Zeichenpapier, 14 x 18 cm, 40 € m. R..
Watercolours on drawing paper, 5.5″ x 7.1″, $50 w/frame.
An der Ecke || At the corner
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: