Work weekend || Arbeitswochenende

Aussicht Koyahaus
Morning 1 + 2: My view, begun on Saturday and finished on Sunday morning
Rapsfeld
During the lunchbreak on Saturday.
SwedishHouse
On Saturday evening; an interesting looking house on the adjacent property.

Dear friends, last weekend I was away with a working group so that we could get a big chunk of work done all at once. The venue where we staid was in the midst of a small picturesque village and the weather was spectacularly good. Albeit the schedule was tight I managed to sneak in three paintings and came home a happy little camper 🙂 Cheers, Antje.

Liebe Leute, letztes Wochenende war ich als Mitglied einer Arbeitsgruppe auf Klausurtagung. Das Tagungszentrum lag in einem beschaulichen kleinen Dorf und das Wetter war prima. Gearbeitet haben wir zwar von früh bis spät (und mit tollen Resultaten), aber ich konnte trotzdem Zeit finden für ein paar Bilder. Ich bin insgesamt sehr zufrieden wieder zu Hause angekommen 🙂 Liebe Grüße, Antje.

Work weekend || Arbeitswochenende
Markiert in:         

5 Gedanken zu „Work weekend || Arbeitswochenende

  • 9. Mai 2016 um 13:18
    Permalink

    Liebe Antje,
    Man kann deine Bilder ja kaum „Sketches“ nennen, so brilliante Eindrücke, wie sie vermitteln… Und wenn sie nur „Dreingabe“ zu einem erfolgreichen Arbeitswochenende sind, dann kann ich deine Zufriedenheit rundum verstehen! Genieß dieses tolle Gefühl!

    Antworten
    • 9. Mai 2016 um 14:27
      Permalink

      Liebe Anja, danke für Deinen lieben Kommentar! Keine Sorge, ich bin noch am Genießen 🙂 Interessanter Hinweis – wo hört die Skizze auf und wo fängt das Bild an? Für mich sind das nur deswegen Skizzen, weil sie in Skizzenbüchern sind. Wären sie auf Einzelblättern, sähen sie genauso aus und hießen ‚Bilder‘. Glaube ich.

      Antworten
  • 9. Mai 2016 um 17:07
    Permalink

    Prima, dass Du neben erfolgreicher Arbeit auch noch schöne Skizzen vorzuweisen hast! Aber nicht, dass Dir Wochenendarbeit zur Gewohnheit wird;-)

    Antworten
    • 9. Mai 2016 um 18:10
      Permalink

      Hehe, das wird sie nicht, ich pass auf. Wobei es mir gefällt, das Gute mit dem Nützlichen und dem Schönen zu verbinden, muss ich zugeben! Danke für Dein Feedback 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: