View from my parents‘ garden

Field-with-power-pole

My parents bought a little piece of land in a garden colony last year and it’s changed their entire pattern of life. During the summer months, i.e. now, they live out there in the little house and only go home in order to wash clothes and such like. I really like it out there; the view over the field in the back is amazing. In this painting and all the other ones I did this week I tried not to leave the pylons out. That’s why there’s a big guy in the painting. I haven’t decided yet whether I find this pleasing or not. What do you think?

Meine Eltern haben letztes Jahr ein kleines Gartengrundstück in einer Gartenkolonie gekauft, und als Folge dessen ist ihr gesamter Lebensrhythmus jetzt ganz anders. In den Sommermonaten sind sie die ganze Zeit ‚draußen‘, nur zum Wäschewaschen gehen sie nach Hause. Ich bin wirklich gern in dem Garten; die Aussicht über das weite Feld hinten dran begeistert mich immer wieder. In disem Bild und den anderen, die ich diese Woche gemalt habe, habe ich mal was anders gemacht: ich habe die Strommasten, die die Landschaft dominieren, nicht weggelassen. Bin mir noch nicht ganz sicher, was ich selbst davon halte. Was denkst Du?

View from my parents‘ garden
Markiert in:                 

Ein Gedanke zu „View from my parents‘ garden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: