Labour | Arbeit

I finished improving the line work on one of the two big sketches I did in the Museum of Labour in Hamburg yesterday. The coffee display wasn’t really recognisable as that before, so I felt the nib dipped in some ink (and some ink splattered on the paper) would be good. The other sketch is of a workshop which features wondrously curved tables. I would love to have a workspace like this! The pram rounds it off: these are the fruits of my first ever sketch crawl 🙂

Ich bin jetzt fertig mit dem Überarbeiten von einem meiner zwei Skizzen gestern aus dem Museum der Arbeit in Hamburg. Dass es sich bei der Kaffeeecke um eben so eine handelt, konnte man vorher echt nicht gut erkennen. Ich wusste, ein bisschen Zeit mit Feder und Tinte (und ein paar unbeabsichtigte Kleckse) würden der Aquarellskizze gut zu Gesicht stehen. Der andere Sketch ist von einer Werkstaat, in der es wundersam geschwungene Arbeitstische gab. Solche hätte ich auch gern mal. Der Kinderwagen macht die Sammlung komplett: dies sind die Früchte meine ersten kollektiven Sketching-Abenteuers 🙂

Labour | Arbeit
Markiert in:                                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: