Morning on the heath | Morgen in der Heide

Fresh off the easel! A little oil painting for a change. I consider this a practice piece whose main purpose is to re-acquaint myself with the medium. This is because oil is a difficult medium for me these days. I made it a wee bit easier on myself by choosing a) to paint indoors and b) selecting a subject matter which I have painted before in watercolours. So how did it go? Hm, I don’t know. I built it up starting with the background and worked my way into the foreground. It was quite methodical with some fine details at the end. I can’t really say more about it right now; painting in oil is so different from painting watercolours, I barely know how to feel about it! Strangely, I can’t identify shortcomings or flaws in it either which is something I am usually pretty good at in my watercolour paintings.

Format 24 x 30 cm.

Frisch von der Staffelei! Zur Abwechslung heute mal ein Ölbild, das ich für mich persönlich als Übungsbild betrachte. Ölfarben finde ich nämlich gerade sehr schwierig, wahrscheinlich hauptsächlich, weil ich immer nur mit Aquarellfarben male. Deswegen habe ich es mir heute auch einfach gemacht, indem ich a) nicht draußen und b) ein Motiv gemalt habe, dass mir schon vertraut war, weil ich es zuvor als Aquarell gemalt hatte. Naja, und wie war es nun? Weiß ich gar nicht recht zu sagen. Ich habe halt mit dem Himmel und dem Hintergrund angefangen und das Bild dann nach vorne hin aufgebaut. Es war ein sehr methodisches Vorgehen mit ein paar Feinheiten am Ende. Mehr fällt mir dazu echt nicht ein; Ölmalerei ist so anders als Aquarellmalerei, dass ich dazu jetzt gerade gar keine Beziehung habe. Ich „sehe“ gerade auch keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Bild, was merkwürdig ist. Bei meinen Aquarellbildern sehe ich Potential zum Verbessern immer ziemlich schnell.

Morning on the heath | Morgen in der Heide
Markiert in:                                     

6 Gedanken zu „Morning on the heath | Morgen in der Heide

  • 20. Juni 2017 um 21:51
    Permalink

    Ich finde Dein Ölbild superklasse! Aber es sieht aus wie ein Aquarell. Das finde ich nicht schlimm! Mir hat ein Ölmaler mal gesagt, dass es garnicht so viele Unterschiede gibt zwischen Aquarell und Ölmalerei von den Techniken her. Ich habe schon viele Heide-Ölbilder gesehen. Oft sehr realistisch, auch in den Farben. Deine Version finde ich aber schöner. Vor allem das Leuchten, sowie Licht und Schatten. Klasse!

    Antworten
    • 23. Juni 2017 um 8:54
      Permalink

      Ha, das ist ja witzig, dass Du das Bild aquarellig findest! Eigentlich wollte ich es auch wie ein Aquarell malen: auf weißer Leinwand dünne Schichten auftragen und so nach und nach zu farblicher Tiefe an den richtigen Stellen kommen. Ohne Weiß, das wollte ich stehen lassen. Leider habe ich vor einiger Zeit all meine Leinwände farblich grundiert, so dass ich in der Schnelle keine weiße hatte. Mit dem blauen Engel will ich das aber mal in Öl probieren. Freut mich, dass Dir das Bild gefällt!

      Antworten
  • 21. Juni 2017 um 3:20
    Permalink

    I like your painting. Especially the fence and shadows.The composition is well balanced too. Since I really can’t sew while Hannah is out of school for summer, I am sketching almost every day when she is occupied. I may try using a little watercolor when school starts back in August. My sister brought me Mom’s watercolor tubes, most are usable. A little gift is coming to you via David from Mom’s things. Love, Barbara

    Antworten
    • 23. Juni 2017 um 8:58
      Permalink

      Thank you, Barbara! I must admit I kept the shadows and the fence for last coz I had the feeling that they would make the painting complete. You know that the watercolour I painted of this scene before was criticised (by a ‚real‘ artist) for being too dull? Not enough intellectual content and stuff probably. Anyway, I’m glad this came out the way it did. And I’m stoked to hear you’re drawing every day! How does it feel? Can you tell that you’re making progress? Oh this is exciting! You have to tell me more about it. Love, Antje. PS: Thanks for sending something my way!

      Antworten
  • 27. Juni 2017 um 10:27
    Permalink

    Liebe Antje, Deine Bilder gefallen mir auf Anhieb. Ich mag Abstraktes oft auch nicht so gerne. Was Du beobachtest und dann in Bilder umsetzt, ist mir sehr nah. Liebe Grüße! Elke

    Antworten
    • 27. Juni 2017 um 11:28
      Permalink

      Danke, Elke, über Deine lieben Worte freue ich mich sehr! Ich bleibe weiter am Ball 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: