Reduziertes Küstenstädtchen mit Katze (German only)

Anfang des Monats habe ich in einem meiner Kurse das Malen mit reduzierter Palette thematisiert. Letztes Jahr im Oktober hatte ich damit ja sehr gute Erfahrungen gemacht. Meine Lieblingspalette damals war: Kobaltblau, Lichter Ocker und Sienna gebrannt. Naja, und was lag da näher, als sie meinen Kursteilnehmerinnen auch zu empfehlen? Einige haben mit dieser Kombiantion von drei Farben gemalt, andere mit der sog. Zorn-Palette (Elfenbeinschwarz o. Neutralfarbe, Lichter Ocker und Alizarinkarmesin)oder ihren eigenen Kobinationen. Der Anfang bestand darin, mit den drei Farben eine Misch-Matrix zu erstellen, die den kompletten Überblick über alle Mischungen gibt. Hier ist so eine Matrix:

Palette Lichter Ocker, Sienna gebrannt, Kobaltblau

Weil das Erstellen so einer Mischtabelle gar nicht so kinderleicht ist, erläutere ich das Vorgehen mal. Die mittlere Zeile ist die Basis: ganz links ist der reine Lichter Ocker, ganz rechts das Kobaltblau und in der Mitte Sienna gebrannt. Die Kästchen zwischen den reinen Farben sind immer Zwischenschritte, also Lichter Ocker mit ein bisschen Sienna gebrannt oder Sienna gebrannt mit ein bisschen Lichter Ocker… und so weiter. Im zweiten Schritt habe ich die Mischung (oder die reine Farbe) dann nach oben hin mit mehr Wasser erhöht. Daher sind oben in der Tabelle die helleren Tonwerte. Nach unten hin habe ich im dritten Schritt Kobaltblau dazu genommen und dabei sind dann schöne dunkle Farben entstanden.

Mit diesem Bild von Staithes in Yorkshire habe ich das Malen mit drei Farben sozusagen demonstriert. Statt Kobaltblau habe ich hier allerdings Ultramarin feinst genommen.

Und in diesem Bild einer Katze (mit etwas kleinem Kopf) sind aus Versehen beide Blautöne drin. Trotzdem erscheint es nicht „bunt“, denke ich.

Mir ist aufgefallen, dass sogar bei drei Farben eine dominiert und eine weitere eher seltener benutzt wird. Beim Staithes-Bild wäre ich wohl fast ohne den Gelbton ausgekommen.

Reduziertes Küstenstädtchen mit Katze (German only)
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: