Der dicke Kürbis

Was soll ich sagen – Kürbisse sind doch der Inbegriff von Herbst, oder? Diese geballte Lebensfreude in dem Orange ist einfach herrlich. Und die Form natürlich sowieso. Obwohl ich mich über ein Feld voller Kürbisse, deren Blätter schon verfault sind, freue, fand ich es auch sehr schön, beim Obstbauer ein paar gute Kürbiskompositionen von Frucht + Laub zu finden. Dies sind meine ersten beiden Skizzen, die vor Ort entstanden waren:

Ein paar Tage später habe ich dann mit meiner Malgruppe noch ein anderes Kürbismotiv umgesetzt.

Der dicke Kürbis. 18×28 cm auf 300 g/m²-Aquarellpapier von Fabriano, 2019.

Ich selbst vergesse das Fotografieren der Zwischenstadien ja regelmäßig, aber irgendeine Kursteilnehmerin denkt zum Glück immer daran. Danke für die Fotos, Ortrud!

Das fertige Bild unterscheidet sich ein wenig von dem letzten in dieser Reihe. Ich habe noch einmal eine halbe Stunde Arbeit und etwas Lasurgelb in das Bild gesteckt.

Der dicke Kürbis
Markiert in:                     

2 Gedanken zu „Der dicke Kürbis

  • 15. Oktober 2019 um 7:54
    Permalink

    Sehr schön! Und das mit dem Lasurgelb: habe auch die Erfahrung gemacht, dass ich manchmal vor einem eigentlich fertigen Bild sitze und doch irgendwie was fehlt… Häufig ist es dann die Leuchtkraft, und eine gelbe Lasur an den entsprechenden Stellen sorgt für den letzten Schliff! Kürbisblätter sind ja auch schon was Tolles, müsste hier in der Gegend mal nach einem Feld suchen… Sehe immer nur die Verkaufsstände am Strassenrand…

    Antworten
    • 15. Oktober 2019 um 9:10
      Permalink

      Genau, das mit der Leuchtkraft war’s! Ich hatte das Lasurgelb erst ein paar Tage zuvor wieder ausgekramt, das kam da also gerade recht. Ja, gehe mal los und suche Dir ein schönes Feld! Die Kürbisblätter sind leider wegen Mehltau überall schon abgefault. Aber es gibt sehr schöne Kohlrabifelder 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: