Mein Sohn

Mein größtes Glück auf der Welt ist mein kleiner Sohn James. Er wird demnächst 2 und ist einfach süß. – Also nicht immer, das ist klar, aber meistens. Ich liebe es, mit ihm um den Block zu ziehen, um die Wette zu laufen und einfach nur so zu spielen. Das ist für mich das Größte, und da gibt es auch kein Multitasking oder Telefonieren nebenbei.

Im Sommer war er immer am glücklichsten auf den Spielplätzen, wo es eine Wassermatschanlage gab. Ich war am Anfang gefrustet, weil seine Unterwäsche immer so dreckig wurde und ich keine Wechselwindeln dabei hatte. Dann habe ich mich darauf eingestellt, habe ihn in T-Shirt und Windel herumlaufen und planschen lassen – und ich habe mich dabei zurückgelehnt, in die Sonne geblinzelt und es mir gut gehen lassen. Hach, war das schön! Hier und da habe ich mal eine Skizze gemacht oder versucht, vor allem, wenn er den schönen großen Sonnenhut getragen hat.

Nicht jede Skizze ist eine komplette, denn so ein Kleinkind ist ja ständig in Bewegung. Ein Großteil ist deswegen immer aus der Erinnerung gezeichnet oder einfache Mutmaßung.

Die Sonnenhüte von so kleinen Kindern sind echt der Knaller! So eine tolle Form! Und sie sagen auf den ersten Blick SOMMER!

Meine Skizzenbücher sind übrigens: ein Hahnemühle Aquarellskizzenbuch im Format A5, das ich wirklich schätze, und ein Stillman & Birn Alpha Series im Format A6, das für unterwegs zum Zeichnen prima ist, aber für Aquarell nicht so geeignet.

Mein Sohn
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: