Miniskizzen ganz groß

In der Rückschau wird mir jetzt erst klar, dass die Skizzen in meinem daily painting-Projekt für November schrittweise größer geworden sind. Ein bisschen hat das was mit der Größe des Skizzenbuchs zu tun: mein kleines A5-Buch war voll, und statt ein neues in der Größe zu nehmen, habe ich mein großes A4-Skizzenbuch hervorgeholt und da drin skizziert. Naja, und dann wurden es halt richtig umfangreiche Aquarellskizzen! Eine von denen habe ich letzte Woche schon gepostet, aber der Vollständigkeit ist sie hier noch einmal. Mit ihr fing die Entwicklung hin zur großen Skizze an.

Am nächsten Tag bin ich in der Mittagspause dann raus in die Nähe der nebligen Wiese gefahren. Da gab es zur Mittagszeit nichts zu sehen, aber in der Nähe lag ein interessantes Licht auf den Kasernengebäuden. Also habe ich da skizziert.

Ob ich im großen Skizzenbuch auch kleinere Skizzen malen kann? Meine Seiten etwas aufteilen und auch Platz für Schrift lassen? Das mag ich eigentlich sehr gern. Nur verführt mich dieses Format auch immer so! Es ist eine regelrechte Befreiung gewesen, das weiß ich noch, mal richtig umfassend ein Motiv draußen ins Visier nehmen zu können. Hach, schön wars! Aber es dauert eben auch lange, so eine große Skizze zu erstellen. Deswegen mein Nachdenken drüber, was ich da ändern kann.

Miniskizzen ganz groß
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: