Auf ins Whiskyland

Ich musste mich jetzt direkt zurückhalten, damit ich kein Ausrufezeichen setze. Ich kann ja nicht die ganze Zeit rufend verkünden, was ich Dir erzählen will. Ich kann es ja auch einfach so sagen bzw. schreiben und dann noch ergänzen, dass ich das gerade alles ganz toll finde. Und das geht auch ohne Ausrufezeichen.

Ich meine natürlich die Online SCHOTTLAND-MALREISE, auf der ich gerade mit einer Gruppe Malerinnen unterwegs bin. Diese Woche geht es nördlich von Stirling ins Landesinnere. Thematisch geht es jetzt eine Woche lang auf Seite der Kultur um Whisky und auf Seite der Malerei um Licht & Schatten.

Das ist alles ganz aufregend!!!

Oje, ich lass das lieber mit dem Unterdrücken des Ausrufezeichens. 🙂

Der erste „Stopp“, also quasi die erste gedankliche Fokussierung, findet heute (JETZT GERADE!!) in Aberfeldy statt. In der dortigen Brennerei wird der gleichnamige Whisky gebrannt, der schon viele Medaillen gewonnen hat. Aberfeldy hat knapp über 2.000 Einwohner und liegt direkt am Ufer des River Tay. Die Berge sind hier nicht mehr weit.

Der allererste Ausflug in die Berge mit meinem Mann, den ich damals noch nicht gut kannte, führte in genau diese Region. Auf den Bergen oberhalb des Loch Tay habe ich mit Sturm und Eis gekämpft, war hinterher super erschöpft und nach einem Gläschen Whisky in unserer Unterkunft gleich noch erschöpfter 🙂

Gleich nach dem Aufbruch; ich lächle so, weil ich nicht wusste, was mich erwartete.

Nichts dergleichen muss man erleiden, wenn man sich das Örtchen und die Brennerei anschaut. Die Umgebung ist malerisch. Felder für die Gerste, Torf fürs Mälzen und frisches Quellwasser aus den Bergen – all das ist ausreichend da, und das sind auch schon die Hauptzutaten für Whisky. Bierhefe kommt für die Gärung noch dazu. Dann geht es ab in den Brennapparat und die hübschen Brennblasen. Herrliche Gebilde sind das!

Auf ins Whiskyland
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: