Farbtest fürs Kalte Tal

So, heute etwas später…und ein wenig verzweifelt bin ich auch. Daher bitte ich Dich ganz unten um Deine Hilfe, nur dass Du gleich Bescheid weißt.

Ich habe gestern zwei Farbtests durchgeführt um herauszufinden, welches Blau mein primäres Blau für das Kalte Tal sein sollte. Zur Erinnerung hier noch einmal das Motiv als Foto:

Ultramarinblau war bis vor kurzem mein Standardblau gewesen. Wann immer ich für eine Landschaft Blau brauchte, griff ich zu Ultramarinblau. Seit kurzem lange ich mit dem Pinsel jedoch immer häufiger ins Kobaltblau hinein. Daher habe ich die beiden ausprobiert.

Beide funktionieren, oder würden funktionieren, denke ich. Das hilft leider nicht wirklich; ich weiß immer noch nicht, welches Blau ich nehmen soll. Das Kobaltblau granuliert sehr schön, das gefällt mir. Aber es ist vielleicht einen Ticken zu warm. Oder einfach nicht der richtige Farbton? Hm.

Das Ultramarinblau granuliert nicht so stark und passt natürlich gut für die kalten Schatten. Aber Ultramarinblau hat für mich manchmal sowas von Zwiebelmuster oder holländischen Porzellankacheln, jedenfalls wenn soviel davon verwandt wird.

Ich brauche Deine Hilfe! Welches Blau findest Du besser für dieses Motiv?

Farbtest fürs Kalte Tal
Markiert in:                             

13 Gedanken zu „Farbtest fürs Kalte Tal

    • 9. Januar 2020 um 20:47
      Permalink

      Du bist eine von dreien, die sich für Ultramarinblau stark machen! Und ich bin überzeugt, dass das was werden kann. Danke für Dein Votum!

      Antworten
  • 9. Januar 2020 um 14:38
    Permalink

    Die dunkle Variante spricht mich deutlich mehr an.

    Antworten
    • 9. Januar 2020 um 20:46
      Permalink

      Ich habe in den anderen Kommentaren dieselbe Empfehlung erhalten, also habe ich jetzt einen Plan 🙂 Danke!

      Antworten
  • 9. Januar 2020 um 17:49
    Permalink

    Ich wäre für Ultramarin. Die Kälte scheint mir eher kraftvolle Dunkelheit als Gegensatz zum Hellen Hügel als neblige Unschärfe zu brauchen.

    Antworten
    • 9. Januar 2020 um 20:45
      Permalink

      Dreimal Ultramarinblau! Vielen Dank euch Lieben für die Voten. Ich trinke gerade grünen Tee, damit ich heute länger wach bleiben und mit (Trommelwirbel) Ultramarinblau dieses Bild anfangen kann 🙂

      Antworten
  • 9. Januar 2020 um 21:19
    Permalink

    Nun noch eine genau gegenteilige Meinung … mir gefällt nämlich die kobaltblaue Variante auf den ersten Blick besser; und ich empfinde dieses Blau auch als kühler als die ultramarine Variante.
    Aber ultramarin ist natürlich auch toll; aber ich empfinde die Landschaft hier als wärmer, „zugewandter“, freundlicher.
    Bin gespannt, wie sich die Sache bei Dir weiter entwickelt.
    Liebe Grüße
    Ines

    Antworten
    • 9. Januar 2020 um 23:30
      Permalink

      Liebe Ines, danke für Dein Votum! Ich habe vor, zwei Bilder zu malen, ein kleines und ein größeres. Bei dem kleinen werde ich Ultramarinblau benutzen und bei dem anderen dann Kobaltblau – wobei es wenigstens noch eine echte andere Möglichkeit gibt, die ich noch gar nicht erprobt habe – nein, zwei! 1. Delftblau; meistens zu dunkel, aber schön kühl. 2. Mischfarben aus mehreren Blautönen. Insofern bin ich wie Du auch gespannt, was sich entwickeln wird 🙂 Liebe Grüße aus Lüneburg, Antje.

      Antworten
  • Pingback:Das Kalte Tal – Lichtgeschichten – Antje Gilland Malerei

  • 11. Januar 2020 um 13:47
    Permalink

    Also ich bin auch für Kobaltblau, weil es mir kühler erscheint/rüber kommt. So mein Empfinden, bereits am Donnerstag war mir schon nach KBL.
    Das Bild in Ultramarin ist sehr, sehr blaulastig, es ist zu viel des Blaus/Guten….Probieren ist hier angesagt, Im Mischen bist du ja sehr kompetent, das wäre auch eine Variante,
    Liebe Grüße vom Kirchsteig

    Antworten
    • 11. Januar 2020 um 14:23
      Permalink

      Liebe Barbara, wie schon anderenorts gesagt, ich habe da mein Urteilsvermögen etwas verloren. Ich sehe einfach nur noch blau! Aber ich kann mich noch an mein Bauchgefühl erinnern, das stark zum Kobaltblau hinwollte. Also probiere ich das noch einmal! Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße aus Lüneburg!

      Antworten
  • 11. Januar 2020 um 23:14
    Permalink

    Da ich derzeit viele Himmel male und ebenfalls sehr viel experimentiere, bin ich für mich auf Helios Ceolin gemischt mit Ultramarin finest (Mag Granulieren nicht so) gestoßen. Bergblau ist mir zu stumpf, da dort weiß mir beigemischt wurde. Wie gesagt, mit meiner Mischung bin ich derzeit recht zufrieden bei solchen Motiven. Man hat viele Optionen bei den Mischungsverhältnissen. Beim Abtönen mit Siena gebrannt muss man etwas aufpassen bei großem Ceolin Anteil.

    Antworten
    • 12. Januar 2020 um 0:06
      Permalink

      Lieber Uwe, ja, ich denke auch, dass es auf eine Mischung rauslaufen wird. Mein Äquivalent zu Deinem Helios Coelin wäre Cyan, und das werde ich auch in der zweiten Variante verwenden. Bergblau führe ich nicht in meiner Palette (aber dass da Weiß drin ist, wusste ich nicht), das ist also keine Gefahr für mich 😛 Mal gucken. Cyan und Sienna ist auch eher schwierig, also außer ich möchte ein Grün mischen 😉 Liebe Grüße und danke für den Tipp mit dem Mischen, Antje.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: