Lichtblicke überall: Was mir in dieser Krisenzeit gut tut

Guten Morgen! Ich sag’s Dir, das sind verrückte Zeiten! Aber irgendwie auch gute 🙂 Die Sonne scheint wie verrückt und das ist einfach total herrlich. Gestern bin ich in der Mittagspause hinters Haus gegangen und habe Gänseblümchen gemalt. Das war in seiner Einfachheit – Skizzenbuch und Skizzierzeug unter den Arm geklemmt und los ging’s – ganz wunderbar!

Ich genieße auch die Spaziergänge/-fahrten mit dem Lütten. Er ist ziemlich schnell mit seinem Laufrad unterwegs; ich ziehe mittlerweile Laufschuhe an, wenn wir rausgehen, und renne mit/hinterher. Wir finden immer idyllische Stellen, wo wir dann auch mal herumlungern können (erwirft dann Steine oder Stöckchen), so wie neulich hier in der Nähe vom Kloster Lüne:

Und mein anderer Lichtblick sind die Treffen mit den Mal-Ladies online. Zweimal in der Woche machen wir gemeinsam Krisenbewältigung – nicht, indem wir ständig über Corona reden, sondern indem wir quatschen, lachen und vor allem malen. Und das tut so gut! Es ist wirklich gesellig und wird auch jedes Mal noch gemütlicher, weil wir uns in dieser Onlinewelt eingegroovt haben. Ich habe den Hut auf und stehe mit Rat und einer Kamera, die auf meinen Malplatz gerichtet ist, allen anderen zur Seite. Hier sind ein paar Motive, die wir schon zusammen gemalt haben.

Für keinen von uns ist das Leben jetzt genauso wie vorher. Ich hoffe aber, dass Du für Dich Lichtblicke im Alltag hast, und zwar jeden Tag!

Lichtblicke überall: Was mir in dieser Krisenzeit gut tut
Markiert in:                         

Ein Gedanke zu „Lichtblicke überall: Was mir in dieser Krisenzeit gut tut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: