Selbstfürsorge und Malen – der Blick über den Tellerrand

Malen tut uns gut. Aber wenn ich mich allein auf das Malen verlassen würde, damit es mir rundherum gut geht, dann würde das nicht ausreichen. Zu umfassender Selbstfürsorge gehört mehr dazu. Um Selbstfürsorge, was Du dafür tun kannst und wie wir alle besser leben mit mehr Selbstfürsorge geht es heute. Ich für meinen Teil brauche immer mal wieder eine kleine Erinnerung daran, mich nicht nur um meinen kleinen Sohn und mein kleines Business zu kümmern, sondern auch um mich selbst. Wenn es Dir auch so geht, dann ist die neue Podcastfolge genau richtig für Dich! Hier kannst Du sie anhören: Webseite, Spotify, GooglePodcast.

Zu Selbstfürsorge für einen selbst gehört, ganz knapp zusammengefasst:

  • Den eigenen Körper lieben.
  • Die eigenen Gefühle kennenlernen und annehmen.
  • Ausreichend schlafen und entspannen.
  • Eine Wohlfühlatmosphäre in den Wohn- und Arbeitsräumen schaffen.
  • Verbundenheit zu Anderen suchen und schaffen
  • Nicht so viel grübeln.
  • Auf die eigene Seele lauschen.

Damit unsere Gesellschaft eine wird, in der Alle befähigt sind, besser auf ihr eigenes Wohlergehen zu achten, hilft es:

  • über Selbstfürsorge zu sprechen – so wie ich jetzt gerade hier 🙂
  • über Schwierigkeiten im Leben, über Krankheit, über Zweifel zu sprechen, um Andere zu ermutigen, in solchen Phasen nicht aufzugeben
  • etwas für Verbundenheit tun, z.B. mit den/für die Nachbarn
  • Innehalten statt immer nur zu schuften, Atmen, Annehmen: sich selbst und die Anderen

Mit mehr Selbstfürsorge klappt das auch mit dem Malen 😊 Oder eben nicht! Lesen, Spazierengehen, mit Anderen Zeit verbringen, soweit das geht – das alles gehört dazu. Warum und wieso? Wird in der Podcastfolge klar! Hier noch einmal die Links: Webseite, Spotify, GooglePodcast.

Viel Spaß!

Selbstfürsorge und Malen – der Blick über den Tellerrand
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: